Irena Rüther-Rabinowicz

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(22. September 1900 Köln - 1979)

Die Malerin aus einer jüdischen Familie, aufgewachsen in Köln und Chemnitz, kam 1916 nach Dresden. 1919 war sie die erste Studentin der Dresdner Kunstakademie. Ab 1922 arbeitete sie freischaffend. Verheiratet war sie mit dem Maler Hubert Rüther, beide erhielten 1934 Berufs- und Ausstellungsverbot. Es folgten Verhaftung und Zwangsarbeit in einer Kartonagenfabrik. Im September 1945 starb ihr Mann an den Folgen der Zwangsarbeit. Porträts von Fritz Hofmann-Juanin sind in der Kunstsammlung Freital zu finden.

Literatur

  • SCHILKE, Iris und KOCH, Marlies: Frauen in Dresden, Dresden 1994
  • WERNER-ART, Lisa: Ein vom Dunkel der Zeit überdecktes Werk, in: DNN 12.5.2001

Weblinks