1945

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse in Dresden

  • 8.2. Die Ärztin und Widerstandskämpferin Margarete Blank wird in Dresden hingerichtet
  • 13.2. Kätchen Wroniecki ausgebombt
  • 13.2. Beim Bombenangriff verliert Hilde Rakebrand ihr Atelier
  • 13.2. Die Frauenklinik Johannstadt wird zerstört, die Babys werden gerettet, u.a. von der Hebamme Martha Marquardt, nach Blasewitz gebracht, später nach Kreischa. ([1])
  • 22.4. Käthe Kollwitz im Rüdenhof Moritzburg verstorben
  • Eva Schulze-Knabe kehrt aus dem Zuchthaus Waldheim zurück nach Dresden
  • Gret Palucca veranstaltet einen Solotanzabend
  • Ida Bienert geht mit einem Großteil ihrer Sammlung nach München
  • Klara Hähnlein wird Mitbegründerin des Antifa-Ausschusses Dresden-Neustadt
  • 6.5. Else Glaßmacher aus dem Zuchthaus Waldheim befreit, zu Fuß auf der Autobahn in 2 Tagen nach Dresden
  • 8.5. Mutter Augustina wird in Goppeln von einem sowjetischen Soldaten erschossen, nachdem sie ihn mit einem Stuhl bedroht hat, um ihn am Betreten des Hauses zu hindern
  • 9.5. Einrichtung der Hilfsstelle Dresden-Rochwitz/Loschwitz, Leiter Hans Neuhof, Stellvertreterin Charlotte Dietrich-Smolorz
  • 10.5. Else Glaßmacher beginnt ihre Arbeit im Antifa-Ausschuß Dresden-Rochwitz
  • Drei Wochen nach Kriegsende übernimmt Elsa Fenske das Sozialamt Dresden
  • 3.6. Tageszeitung für die deutsche Bevölkerung: Elsa Fenske in die Stadtverwaltung von Dresden gewählt
  • 8.7. Friedel Landgraf kehrt nach Dresden zurück, ihre Wohnung Pfotenhauer Str. 15 ist zerstört
  • 10.7. In der Tonhalle auf der Glacisstraße wird der Nathan aufgeführt, mit Antonia Dietrich als Sittha
  • 12.7. Amtliches Nachrichtenblatt der Stadt Dresden: Soziale Verwaltung - Stadträtin Elsa Fenske
  • 26.7. Die Tageszeitung für die deutsche Bevölkerung berichtet : Landesverwaltung Sachsen beschloß Käthe-Kollwitz-Stiftung: 4 Stipendien für mittellose Studenten der Kunsthochschule, außerdem Straßenbenennung nach Käthe Kollwitz
  • 1.8. Jenny Matern Staatssekretärin für Sozialfürsorge in der Landesverwaltung Sachsen
  • 3.8. erste große Frauenversammlung. Rede Elsa Fenskes
  • 9.10. Ratsbeschluß über die Bildung des Frauenausschusses
  • 13.10 Charlotte Dietrich-Smolorz wird Leiterin der 2. Bezirksverwaltung
  • 15.10. Friedel Landgraf beginnt ihre Arbeit als Fürsorgehelferin beim Rat der Stadt
  • 20.10. Amtliches Nachrichtenblatt des Rates der Stadt Dresden: "Zur ideologischen Umschulung und Heranziehung der Frauen zum Neuaufbau Deutschlands wird analog des städtischen Jugendausschusses ein städtischer Frauenausschuß gebildet. Frau Stadtrat Fenske wird beauftragt. dem Rat der Stadt entsprechende Vorschläge und Richtlinien zur Beschlußfassung vorzulegen."
  • 1.11. Im SMA-Befehl werden die Frauenausschüsse zugelassen
  • 3.11. Volksstimme: Die Landesverwaltung Sachsen hat Frau Hertha Kleinig, Dresden, als Bezirksschulrätin für den Schulaufsichtsbezirk Schwarzenberg/Erzgeb. bestimmt
  • 26.11. Gründung des Dresdner Frauenausschusses, Leitung ab 16.9.46: Elli Pfennig (wer war es vorher?)
  • Die Nähstube auf der Karpathenstr. gibt Kleider und Schürzen für Kinder aus (Leitung: Elisabeth Kästner und Else Altenburger). Frau Haustein organisiert für bedürftige Kinder Mittagessen bei Bauern der Umgebung
  • 1.12. Kundgebung der weiblichen Eisenbahnbediensteten
  • 21.12. Beschluß des Präsidiums der Landesverwaltung Sachsen über die Bildung von Frauenausschüssen: Landesfrauenausschuß zur Leitung und Kontrolle der Frauenausschüsse

Geboren

Gestorben


1944 - 1945 - 1946