Agnes Hedwig von Anhalt

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

12. März 1573 - 3. November 1616

Agnes Hedwig von Anhalt war Kurfürstin von Sachsen. Die Tochter des Fürsten Joachim Ernst von Anhalt und seiner zweiten Ehefrau Eleonore von Wuerttemberg, Äbtissin von Gernrode, Anhängerin Melanchthons (Philippistin), der in Dresden herrschenden lutherischen Orthodoxie verhaßt, heiratete mit 12 Jahren den verwitweten Kurfürst August von Sachsen (3.1.1586 zu Dessau). Sie bat in der Hochzeitsnacht (lt. Stichart an der Hochzeitstafel) den gefangenen philippistischen Arzt Kaspar Peucer frei. Die orthodoxen Theologen ließen eine Gedenkmünze prägen mit der Aufschrift "Adam auf der Eva Rat Gottes Gebot übertrat". Kurfürst August überlebte die Flitterwochen nicht, ihn traf der Schlag in Moritzburg am 11.2.1586. Agnes Hedwig heiratete am 14.2.1588 Herzog Johann von Holstein-Sonderburg, den Bruder von Augusts erster Gemahlin, Annas von Dänemark. Mit ihm hatte sie zahlreiche Kinder.

Literatur

  • Stichart, Franz Otto: Galerie der sächsischen Fürstinnen; biographische Skizzen sämtlicher Ahnfrauen des königlichen Hauses Sachsen, Leipzig 1857
  • Meyer, Johannes: Frauengestalten und Frauenwalten im Hause Wettin, Bautzen 1912