Julia Palmer-Stoll und Franziska Berg: Unterschied zwischen den Seiten

Aus frauenwiki-dresden
(Unterschied zwischen Seiten)
K (1 Version importiert)
 
K (1 Version importiert)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Buch}}
 
{{Buch}}
'''Julia Palmer-Stoll''' (* [[15. Januar]] [[1984]] in München; † [[9. Juni]] [[2005]] in Murnau am Staffelsee) war eine deutsche Schauspielerin.
+
([[1. Januar]] [[1813]] Mannheim - [[22. April]] [[1893]] Dresden, Grab auf dem alten katholischen Friedhof)  
  
== Biografie ==
+
Franziska Berg war Schauspielerin (Hofschauspielerin), zuerst im Liebhaberinnen-, später im Charakterfach (Heldenmutter: Lady Macbeth, Königin Elisabeth).
Die Tochter der Schauspielerin [[Alisa Palmer]] gab ihr Fernsehdebüt bereits im Alter von 12 Jahren im ''Tatort - Das Mädchen mit der Puppe''. Es folgten zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen, u.a. ''Der Bulle von Tölz'', ''Hallo, Robbie!'', ''Klinikum Berlin-Mitte'', ''Im Namen des Gesetzes'', ''Natalie III - Babystrich online'' und ''Kompass der Liebe''. Sie spielte außerdem in der ARD-Vorabendserie ''Marienhof'' die ''Krankenschwester Simone''.
+
1829 wurde sie in Würzburg engagiert, [[1831]] als Nachfolgerin für Julie Gley-Rettich am Dresdner Hoftheater. [[1841]] spielte sie bei der Einweihung der ersten Semperoper Leonore im Tasso. 1850 wohnte sie auf der Marienstr. 29. III. Etage.
 +
[[1889]] nahm sie Abschied von der Bühne.  
  
Daneben engagierte sich die musikalische Darstellerin und Flamenco-Tänzerin für Jugendliche in der ''Hermann Hauser Guitar Foundation''.
+
===Literatur===
 
+
* Stadtarchiv Dresden, Bestand Ratsarchiv
Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Julia Palmer-Stoll erst durch ihren Unfalltod bekannt. Sie wurde am [[8. Juni]] 2005 gegen 22:30 Uhr in Dachau auf dem Weg nach München von einem Fahrzeug erfasst, als sie einen Igel von der Straße retten wollte. Sie erlag am folgenden Nachmittag um 13:10 Uhr in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau ihren schweren Verletzungen.
+
* Adressbuch der Stadt Dresden 1850
 
+
* BERNHARDT, Adelheid: Franziska Berg; In: dies.: Aus dem Dresdner Hoftheater 1882
Der genaue Unfallhergang, und ob er vermeidbar gewesen wäre, ist bisher noch nicht bekannt. Ein polizeiliches Gutachten wird diese Fragen in den nächsten Wochen beantworten. Der inzwischen vom Vater der Verstorbenen beauftragte Anwalt, Lutz Libbertz, bezweifelt hingegen die bisher bekannte Version des Unfallhergangs.
+
* KUMMER, Friedrich, Dresden und seine Theaterwelt, Dresden 1938
 
+
* MÄTJE, Inge: Die Ahnengalerie im Schauspielhaus Dresden, Dresden 1989/90
Nach der bisher bekannten Unfallversion habe Julia Palmer-Stoll ihr Fahrzeug mit eingeschaltetem Fernlicht abgestellt ohne die Handbremse zu ziehen oder den Gang einzulegen. Sie sei dann in dem Augenblick, in dem sie den Igel aufheben wollte, von einem entgegenkommenden Auto erfasst worden. Dessen Fahrer sei durch das Fernlicht ihres Autos geblendet gewesen und habe die dunkel gekleidete Schauspielerin daher nicht gesehen. Ihr Auto sei dann über die Gegenfahrbahn in den Graben gerollt.
 
 
 
== Filmographie (Auswahl) ==
 
* 1996 ''Tatort - Das Mädchen mit der Puppe''
 
* 1998 ''Natalie III - Babystrich online''
 
* 1999 ''Die Hochzeitskuh''
 
* 1999 ''Grüne Wüste''
 
* 2000 ''Lebenslügen''
 
* 2000 ''Der Bulle von Tölz - Eine tödliche Affäre''
 
* 2001 ''Die Sitte''
 
* 2001 ''Die Tochter des Kommissars''
 
* 2001 ''Tatort - und dahinter liegt New York''
 
* 2002 ''The Devil who called himself God''
 
* 2004 ''Unter weißen Segeln - Kompass der Liebe''
 
 
 
== Weblinks ==
 
* http://www.kino-filme.de/schauspielersuche.php?name=Julia%20Palmer-Stoll
 
* http://www.daserste.de/marie/gastrolle_palmerstoll.asp
 
* [http://www.n-tv.de/542223.html n-tv.de: Wollte einen Igel retten - Julia Palmer-Stoll tot]
 
* http://www.julia-palmer-stoll.de
 
* http://juliapalmerstoll.de
 
 
 
== Lizenz ==
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel [http://de.wikipedia.org/wiki/Julia_Palmer-Stoll Julia Palmer-Stoll] aus der freien Enzyklopädie [http://de.wikipedia.org/ Wikipedia] und steht unter der [http://www.gnu.org/licenses/fdl.txt GNU-Lizenz für freie Dokumentation]. In der Wikipedia ist eine [http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Julia_Palmer-Stoll&action=history Liste der Autoren] verfügbar.
 
  
  
 
{{pro domo}}
 
{{pro domo}}
  
[[Kategorie:Schauspielerin|Palmer-Stoll]]
+
[[Kategorie:Schauspielerin|Berg]] [[Kategorie:Marienstraße (Dresden)]]

Version vom 10. Februar 2021, 17:26 Uhr

(1. Januar 1813 Mannheim - 22. April 1893 Dresden, Grab auf dem alten katholischen Friedhof)

Franziska Berg war Schauspielerin (Hofschauspielerin), zuerst im Liebhaberinnen-, später im Charakterfach (Heldenmutter: Lady Macbeth, Königin Elisabeth). 1829 wurde sie in Würzburg engagiert, 1831 als Nachfolgerin für Julie Gley-Rettich am Dresdner Hoftheater. 1841 spielte sie bei der Einweihung der ersten Semperoper Leonore im Tasso. 1850 wohnte sie auf der Marienstr. 29. III. Etage. 1889 nahm sie Abschied von der Bühne.

Literatur

  • Stadtarchiv Dresden, Bestand Ratsarchiv
  • Adressbuch der Stadt Dresden 1850
  • BERNHARDT, Adelheid: Franziska Berg; In: dies.: Aus dem Dresdner Hoftheater 1882
  • KUMMER, Friedrich, Dresden und seine Theaterwelt, Dresden 1938
  • MÄTJE, Inge: Die Ahnengalerie im Schauspielhaus Dresden, Dresden 1989/90


Spielend das Patriarchat bekämpfen? Das ist seit heute möglich mit dem druckfrischen Kartenspiel PATRIA(R)CIAO. Das Spiel beruht auf einem Zeitzeuginnen*-Projekt des Frauenstadtarchivs Dresden