Dr. Frieda Fromm-Reichmann

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(23. Oktober 1889 Karlsruhe - 28. April 1957 Rocksville)

Dr, Frieda Fromm-Reichmann war Ärztin, sie war seit 1926 verheiratet mit dem Psychoanalytiker Erich Fromm, die Scheidung erfolgte 1930 oder 1942. Ihr Staatsexamen und die Promotion zum Dr. med. bestand sie in Königsberg 1913, ihre Approbation erhielt sie 1914. Anschließend arbeitete sie an der Uni-Nervenklinik Königsberg 1914 - 1918, in Frankfurt/M. 1918 - 1920, danach in Dresden im Privatsanatorium Weißer Hirsch bis 1923. Später praktizierte sie in Berlin und Heidelberg, 1929 war sie Mitbegründerin des Frankfurter psychoanalytischen Instituts. Ihre Emigration führte sie 1933 über Straßburg und Palästina in die USA. Sie war Psychoanalytikerin in Maryland bis zu ihrem Tode. Zahlreiche Schriften zur Nervenheilkunde und Psychoanalyse stammen von ihr. Eine Biographie von Hannah Greenberg (unter dem Pseud. Green) erschien unter dem Titel "Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen".

Literatur

  • BLEKER, Johanna und SCHLEIERMACHER, Sabine: Ärztinnen aus dem Kaiserreich. Lebensläufe einer Generation, Weinheim 2000
  • Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen
  • Frieda Fromm-Reichmann. von Gerda Siebenhüner