Elisabeth Trenkler-Sieber

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(23. Januar 1866 Dresden - 9. April 1944 ebenda)

Tochter eines Dresdner Kaufmanns und Fabrikanten, 1893 verh. mit dem Opernkapellmeister in Elberfeld Albin Trenkler, der 1895 an das Stadttheater Basel berufen wurde. Veröffentlichungen u.a. in den „Dresdner Nachrichten". Sie wohnte auf dem Weißen Hirsch Luboldtstraße 3 (1916-19) und in der Wolfshügelstraße 30 (1920-1943).

Werke

  • Am Silberhochzeitsmorgen. Festspiel (1894)
  • Gedenktafeln für Familie und Haus zur Aufzeichnung alter und neuer Erinnerungen mit Begleit-Versen (1895)

Literatur