Henriette von Osterhausen

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henriette von Osterhausen war eine Mätresse Augusts des Starken. 1722 zum Katholizismus übergetreten, aus diesem Anlaß findet in ihrem Haus ein Gespräch zwischen dem Magister Hahn und dem Jesuitenpater Nonnhardt statt, über das in einer Druckschrift berichtet wurde: „Gespräche im Reiche der Lebenden zwischen einem evangelischen und einem papistischen Geistlichen bey Gelegenheit eines von einer hohen Dame in einer vornehmen Stadt erfolgten Abfalls", Halle 1722.

Quellen

  • Stadtarchiv Dresden/Ratsarchiv/Michaeliskartei
  • CZOK, Karl: August der Starke und Kursachsen, Leipzig 1987