Johanna Schulz

Aus frauenwiki-dresden.de
Version vom 28. Juni 2015, 14:39 Uhr von Ischilke (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Buch}} '''Johanna Schulz''' geborene '''Seyfferth''' war eine Leipziger Bankierstochter. Sie wurde am 11. Dezember 1836 als älteste Tochter des Ba…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johanna Schulz geborene Seyfferth war eine Leipziger Bankierstochter.

Sie wurde am 11. Dezember 1836 als älteste Tochter des Bankiers Wilhelm Seyfferth (1807-1881) in Leipzig geboren.

Gegen ihren Willen (sie liebte den Baron Wilhelm von Minckwitz, + 1922) wurde sie 1856 mit Dr. Gustav Schulz, einem Angestellten ihres Vaters verheiratet.

Seelisch und körperlich zerrüttet starb Johanna Schulz am 28. April 1858 im Alter von nur 21 Jahren in Leipzig.

Ihr Vater legte daraufhin zu ihrem Gedächtnis einen großen Park am damaligen Stadtrand von Leipzig an und nannte ihn Johannapark. Noch heute ist der Johannapark eine beliebte Oase inmitten der Großstadt.

Eigenartig: Nach ihrem Tod betrachtete Seyfferth sowohl Minckwitz als auch Schulz als seine Schwiegersöhne, und Alleinerbe wurde nicht Schulz, sondern Minckwitz.

Literatur

  • Grünflächenamt der Stadt Leipzig: Der Johannapark. Faltblatt aus der Serie "Leipziger Parkanlagen". Leipzig 1995.
  • Stadtarchiv Leipzig (Hrsg.): LEXIKON Leipziger Straßennamen. Leipzig: Verlag im Wissenschaftszentrum, 1995. S. 111