Ottilie Söllner

Aus frauenwiki-dresden
Version vom 15. Juli 2015, 15:42 Uhr von de>Ischilke (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Buch}} (13.2.1841 Ronneburg - ) Ottilie Söllner (Pseud. C. Vollbrecht) war Schriftstellerin. Erzogen in der Anstalt zum Frauenschutz…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.

(13.2.1841 Ronneburg - )

Ottilie Söllner (Pseud. C. Vollbrecht) war Schriftstellerin. Erzogen in der Anstalt zum Frauenschutz in Dresden, danach ein Jahr als Erzieherin tätig. Seit 1879 schriftstellerisch tätig, durch ein Augenleiden behindert. Mitarbeiterin vieler deutscher und österr. Zeitungen.

Werke

  • Dissonanzen. Zwei Nov. (Weimar 1887)
  • Der kategorische Imperativ. Rom. (Breslau 1890)
  • Wolfseck. Rom. (Leipzig 1892)
  • In Fesseln. Rom. (Dresden 1894)
  • Ein Schatten. Vom Regiment „Rechten" (Berlin 1897)
  • Schicksal. Rom. (Breslau 1898)

Literatur

  • PATAKY, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder, Berlin 1898


Spielend das Patriarchat bekämpfen? Das ist seit heute möglich mit dem druckfrischen Kartenspiel PATRIA(R)CIAO. Das Spiel beruht auf einem Zeitzeuginnen*-Projekt des Frauenstadtarchivs Dresden