Lili Elbe

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Grabstelle von Lili Elbe auf dem Trinitatisfriedhof Dresden (Foto: Frauenstadtarchiv Dresden, 2016)

Lili Elbe (* 28. Dezember 1882 Vejle, Dänemark - 12. September 1931 Dresden) war eine dänische Malerin.

Leben

Die dänische Malerin Lili Elbe, geboren als Einar Mogens Wegener, war einer der ersten intersexuellen Menschen, die sich 1930/31 geschlechtsangleichenden Operationen unterzogen. Lili Elbe wurde sowohl mit männlichen als auch mit weiblichen Organen geboren.

Einar Wegener ist als Kind eines Kaufmanns geboren und studierte an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen. Im Studium lernt Einar Wegener Gerda Gottlieb kennen und heiratet diese. Gerda beginnt Einar zu zeichnen, öfters auch in Frauenkleidern. 1912 verlässt Einar Wegener gemeinsam mit Gerda seine Heimatstadt Kopenhagen, um nach Paris zu gehen.

Im März 1930 unterzieht sie sich in Berlin im Institut von Magnus Hirschfeld (Arzt und Sexualforscher) einer ersten kosmetischen Operation, im Mai in der Frauenklinik Dresden einer Transplantation von Ovarien durch Kurt Warnekros (Gynäkologe und Leiter der Frauenklinik Dresden). Im Juni 1931 kehrt sie nach Dresden zurück, um sich ihren größten Wunsch zu erfüllen – den der natürlichen Mutterschaft. Die erste geschlechtsangleichende Operation der Geschichte.

Einar nennt sich ab Ende der 1920er Jahre Lili. Der Nachname "Elbe" kommt erst in Dresden hinzu, als Erinnerung an diese Stadt und was sie ihr geschenkt hat.

Lili Elbe verstarb am 12. September 1931 in der Dresdner Frauenklinik. Die Todesursache ist nicht mehr vollständig nachvollziehbar. Sie wurde auf dem Trinitatisfriedhof Dresden (Fiedlerstraße ) beerdigt.

Lili Elbe schrieb ein Buch über ihr Leben, welches 1932 von Niels Hoyer herausgegeben wurde.

Gedenken

Am 22. April 2016 wurde zur Erinnerung an Lili Elbe die wiedererrichtete Grabstelle auf dem Trinitatisfriedhof Dresden (Fiedlerstraße 1) feierlich eingeweiht.

Film

Am 7. Januar 2016 lief der Film über das Leben von Lili Elbe, „The Danish Girl“, in deutschen Kinos an.

Literatur

  • Niels Hoyer (Hrsg.) Lili Elbe: Ein Mensch wechselt sein Geschlecht. Eine Lebensbeichte. Carl Reissner Verlag Dresden, 1932.
  • Sabine Meyer: "Wie Lili zu einem richtigen Mädchen wurde": Lili Elbe: Zur Konstruktion von Geschlecht und Identität zwischen Medialisierung, Regulierung und Subjektivierung (Queer Studies). Transcript Verlag (2015).
  • David Ebershoff (Autor), Werner Schmitz (Übersetzer): Das dänische Mädchen (The Danish Girl), Goldmann Verlag, 2015.

Links