Manja Behrens

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(11. April 1914 Dresden - 18. Januar 2003 Berlin)

Manja Behrens, Tochter eines Rechtsanwaltes und Notars und der Königlich Sächsischen Hofschauspielerin Maria Lichtenegg nahm ab 1930 privaten Schauspielunterricht bei Waldemar Staegemann und später bei Erich Ponto. 1935 bis 1954 war sie am Staatstheater Dresden engagiert, zunächst als jugendliche Liebhaberin und Naive in Boulevardstücken, später zunehmend in klassischen Rollen.

Seit 1945 trat sie auch in zeitgenössischen Stücken auf und arbeitete unter Wolfgang Staudte, Konrad Wolf und Frank Beyer für den Film. Seit 1952 trat sie auch im Theater am Schiffbauerdamm auf. 1953 bis 1967 war sie an der Volksbühne Berlin engagiert, dann bis 1991 am Maxim-Gorki-Theater. Seit 1991 gab sie Gastrollen am Burgtheater Wien, am Staatstheater Bern und am Stadttheater Ingolstadt. Sie war mit dem Bühnenbildner Karl von Appen verheiratet.

Weblinks