Therese aus dem Winkel

Aus frauenwiki-dresden.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

(20.12.1784 (o. 1799) - 7. März 1867 Dresden)

Therese aus dem Winkel (auch:Winckel, Winckell) war Malerin, Harfenspielerin, Schriftstellerin usw., kopierte 1802 - 1842 Meisterwerke in der Galerie, danach zwangen strengere Bestimmungen sie, Kopien von ihren Kopien zu malen. Stellte Gemälde aus, gab mimisch-plastische Darstellungen nach Art der Frau Hendel-Schütz, wohnte im Italienischen Dörfchen (Theaterplatz 3 pt.) mit ihren Pensionärinnen, gab den Prinzessinnen Unterricht in französischer Sprache, im Deklamieren und im Harfenspiel, noch mit 80 Jahren dirigierte sie ein ästhetisches Kränzchen. Mitglied des Liederkreises.

Quellen

  • Dresdner Adressbuch 1851
  • KÜGELGEN, Wilhelm von, Jugenderinnerungen eines alten Mannes, Neuausgabe Leipzig 1989
  • KUMMER, Friedrich, Dresden und seine Theaterwelt, Dresden 1938
  • JÄCKEL, Günter: Dresden zur Goethezeit. Die Elbestadt von 1760 bis 1815, Berlin 1988